Gedichte und mehr

Vera Illukiewicz

Kreativladen


                                 





Lebe Stille

Hinweis:

In Kürze wird mein neues Buch erscheinen. Es wird auch diesmal wieder vom Zwiebelzwerg Verlag veröffentlicht.

Die Geschichten darin handeln von einem Menschen, der sich in einer sehr verzweifelten Lebenssituation befindet und das große Glück hat, einem ganz besonderen Menschen zu begegnen, der ihn in seiner Not auffängt und der ihm Halt gibt.

Ich werde das Buch im Rahmen einer Autorenlesung vorstellen.

Ort und Zeit sowie Anmeldeschluss für die Teilnahme an der Lesung werden noch frühzeitig bekannt gegeben.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung für die Teilnahme unbedingt erforderlich. Über Ihre Anmeldung würde ich mich sehr freuen.



Mein Gedichtband  aus 2017 trägt den Titel: "Hoffnung - Stille - Gefühle" und wird herausgegeben vom Zwiebelzwerg Verlag.


Die Illustrationen zu meinen Gedichten wurden gefertigt von Heike Laufenburg.


Das Buch ist zum Preis von 12,-€ im Buchhandel erhältlich unter der

ISBN 978-3-86806-781-1.


Selbstverständlich halte ich es auch in meinem Kreativladen zum Kauf für Sie bereit.


Unten aufgeführt finden Sie ein paar Leseproben daraus.


Wenn Ihnen meine Texte gefallen, Sie sich durch meine Worte angesprochen fühlen, dann würde mich das freuen. Vielleicht möchten Sie ja irgendwann zu einer meiner Autoren-Lesungen kommen, die ich von Zeit zu Zeit in meinem Laden abhalte.




Übrigens:


Auch in meinem neuen Buch werden einige Gedichte enthalten sein.

Allerdings umfasst es diesmal vor allem Geschichten, die von Herzen kommen und hoffentlich bald auch Ihre Herzen erreichen werden.




     







Ihre

Vera Illukiewicz,

Kreativladen


Und hier nun einige Auszüge aus meinen Texten

aus dem Buch "Hoffnung - Stille - Gefühle":


Auszug aus:


Was wäre, wenn



Was wäre, wenn

wir uns nicht mehr gegenseitig

trösten, halten, wärmen könnten


Denke ich.

Ich liebe Dich, denke ich.


Denke ich, ist nicht genug

sage ich mir.

Was immer es ist, es ist nicht genug.

Aber ein Anfang.


Ich möchte Deine Stimme hören.

Rufe Dich an.

Ich hab Dich lieb, sage ich.





Gedicht:



Engen weiten 


Groß die Welt

so klein das Leben

Allein was zählt

ist, was wir geben


Klein die Dinge

die wir kennen

und mit unseren Augen sehen

Großes, das wir nicht benennen

Großes, das wir nicht verstehen


Wenig das, was wir erfassen

nur im allerkleinsten Kreis

und die Kunst, ihn zu verlassen

weiter streben als man weiß


Engen weiten

Stummes hören

All die Zeiten

nicht zerstören

die uns treiben aus der Stille

schöpferisch die Kraft, der Wille!

Doch zu tun, das, was es gilt

Pinselstrich verändert Bild


Diese Welt ein wenig bunter

Herz an Kopf, wie geht das bloß?

Was zu hoch, gehört herunter

Was zu tief, das mache groß!

Was nicht gangbar scheint, erreiche!

Manches hat so seinen Preis

Mit der Zeit vergeht das Gleiche

Öffne deinen Lebenskreis







und hier noch mein Gedicht:


Kleine Knospen



Ruhig das hinterfragen

was man sieht


Ohne Bitterkeit erkennen

was geschieht


Mit Geduld für sich erwägen

was gefällt


Das bewundern, was begehrenswert ist

auf der Welt



Kleine Knospen spüren

wer sie pflegt


Nur was langsam wächst ist das

was in uns lebt




Weitere Gedichte (nicht aus diesem Buch)



Eins meiner früheren Gedichte:


Weißt Du, dass die Wolken manchmal traurig sind


Weißt du, dass die Wolken manchmal traurig sind

bis die Sonne endlich wieder lacht

Hörst du auch so gern das Pfeifen, wenn der Wind

es zu Hause recht gemütlich macht


Wenn die Regentropfen in die Erde gehen

freut sich jeder Strauch und jeder Baum

Und das schönste Blümlein wird nochmal so schön

Und ein jedes Fischlein singt im Traum


Bunte Schmetterlinge freun sich anderntags

Sie bestäuben fröhlich die Natur

Wurde manche Biene noch vom Regen nass

folgt sie jetzt der Schmetterlinge Spur


Freu dich, wenn du draußen wieder spielen kannst

Sei nicht traurig, wenn mal Regen fällt

Denn er sorgt dafür, dass dann der Sonne Glanz

noch einmal so hell scheint auf die Welt


Wenn die Langeweile dich nicht ruhen lässt

schick der Sonne einen netten Gruß

Mal ein Bild und häng es auf zum Fest

Aber schimpf nicht auf den armen Regenguss





















Copyright @ All Rights Reserved

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Datenschutzerklärung
Akzeptieren